Seite wählen

Die Trachtenkapelle Sasbach präsentierte mit ihrem Dirigenten Jürgen Mehrbrei am Samstagabend in der Halle der Sophie-von-Harder-Schule „Sasbach in Concert“. Der Bogen spannte sich von spannungsgeladener Filmmusik über Groove afrikanischer Klänge bis hin zu Big Band-Jazz und Pop.
 

Kräftiger Paukenschlag, und eine Fanfare der Register eröffnete das Konzert und intonierte Bill Contis Musik „North And South“ in der Sophie-von-Harder-Schule in Sasbach. Der Auftakt ging über in ein forsches Spiel sowie einen pulsierenden Rhythmus und löste sich in einen ruhigen Klangstrom auf, bis wieder mächtige Bläserbreaks und Paukendonner den Schluss setzten. Orientalische Klänge setzten einen interessanten Akzent  in „Aladdin“. Man konnte den Eindruck gewinnen, eine Karawane ziehe ihre Bahn, bis Flöten und Klarinetten Musikdramatik ankündigten und sich das Stück immer tiefer in eine märchenhafte Welt entfaltete. 

Kinder auf Inlinern

In den ersten beiden Stücken schälte sich heraus, was sich durch das Konzert zog: fein abgestimmtes Registerspiel, harmonische Klangwechsel, Anstiege zu Tuttis sowie akzentuierte Einzelinstrumente wie der weiche und warme, manchmal kantig-tiefe Ton des Baritonsaxophons, gespielt von Klaus Doll.

Beim Vortrag „Starlight Express“ wurde es auf der Musikerbühne und im Saal lebendig: Neben dem musikalisch dramatischen Spiel auf der Bühne rollten neun Mädchen und Jungen auf Inlinern durch die Zuschauerreihen und versinnbildlichten die Züge des Musicals. Klarinettistin Daniela Weck hatte diese Szenerie mit den Kindern einstudiert. Nach so viel Dramatik wurde die ruhige Melodie „Over The Rainbow“ gespielt. Michael Bühler übernahm dabei den Solopart. 

Mit afrikanischen Rhythmen ging es in den zweiten Konzertteil. „Africa“ erklang, und neben der Rhythmik beeindruckte das strahlende Volumen der Bläser sowie die ziselierende Flöten und Klarinetten. „You’ll Be In My Heart“ leitete über in den Jazzblock zu „Glenn Miller In Concert“ und „A Tribute To Benny Goodmann“. 

Bei „The Loco-Motion“ durfte sich das Publikum als Rhythmusgruppe einreihen. Anschließend standen Ehrungen auf dem Programm. Vorsitzender Manfred Meier überreichte Jürgen Mehrbrei und Roland Vierling für 25 Jahre Aktivität im Dienst von Musik und Verein die Ehrungsurkunden des Achertal-Renchtal-Musikverbands. Er blickte auf die Musikerkarriere und die Dirigentenstationen von Mehrbrei zurück und übergab ihm ein Geschenk der Trachtenkapelle. Der Vorsitzende würdigte Vierling, aktuelles Mitglied im Dreigestirn der Vereinsführung, für seine 25-jährige Tätigkeit im Vorstand des Vereins. 

„The Sound Of Silence“ und die Zugabe „Champagnergalopp“ beendeten das Konzert. Moderatorin Karin Fierhauser-Merkel schaffte es, die Stücke humorvoll überzuleiten.