Seite wählen
Einbruch Rathaus Sasbach

Einbruch Rathaus Sasbach

Das meldet die Polizei:

Stand 15.30 Uhr:

Offenbar über ein Dachfenster drangen Unbekannte zwischen Mittwochabend zu Donnerstagmorgen in das Rathaus ein und entwendeten dabei einen Tresor. Zwischen 21:20 Uhr am Vorabend und 7 Uhr am Donnerstagmorgen verschafften sich die Unbekannten Zugang auf das Dach des Gebäudes und öffneten ein im dritten Obergeschoss befindliches Dachfenster zu einem Großraumbüro. Nachdem dort sämtliche Schränke durchwühlt wurden, stießen die ungebetenen Besucher auf einen Tresor, den sie via Aufzug nach unten und durch den Haupteingang ins Freie schafften. Dort muss der Safe vermutlich mit einem Auto abtransportiert worden sein. Die Höhe des Sach- und Diebstahlschadens lässt sich derzeit noch nicht abschließend beziffern. Nach der Tatortarbeit durch Beamte des Polizeireviers Achern / Oberkirch und der Kriminaltechnik, haben die die Beamten der Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Zeugen die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Rathausnähe wahrgenommen haben, wenden sich bitte an die Hinweisnummer 0781 21-2820.

Stand 15.10 Uhr: Das meldet das Rathaus Sasbach: Dreiste Täter hebelten in der Nacht vom 22. Januar auf den 23.Januar 2020 mit Werkzeug ausgestattet ein Rathausfenster auf und verschafften sich Zugang in die Amtsräume des Sasbacher Rathauses. Dabei wurden Büroräume durchsucht und schwere Sachbeschädigungen an Büromöbeln und technischen Geräten begangen. Da ein mehr als 300 kg schwerer Tresor aus den Amtsräumen getragen und teilweise mit erheblichen Schleifspuren aus dem Sasbacher Rathaus entwendet wurde, ist derzeit von einer geplanten Tat von mehreren Personen auszugehen. Die Acherner Polizei, die Kriminalpolizei sowie die Rathausverwaltung haben zur Beweissicherung sämtliche Kräfte eingesetzt, um das Vorgehen der Täter zu rekonstruieren und die Ermittlungsarbeit zur Aufklärung dieser Tat aufgenommen. Bürgermeister Gregor Bühler hat zwischenzeitlich die kommunale Datenschutzbeauftragte mit der Dokumentation fehlender Gegenstände und Unterlagen beauftragt und die gesamte Rathausverwaltung arbeitet unter Hochdruck daran, betroffene Bürgerinnen und Bürger gegebenenfalls zu informieren. Aktuell kann nach einem ersten Überblick festgestellt werden, dass die Auswirkungen auf die Bevölkerung nur gering sind. Es fehlen nur wenige, personenbezogene Unterlagen. Das Haupt- und Ordnungsamt mit dem Sachgebiet der kommunalen Ortspolizeibehörde arbeitet eng mit der Polizei zusammen, um bestmögliche Ermittlungsansätze zu erarbeiten. Die Sprechzeiten der Rathausämter wurden bis auf die Öffnung des Bürgerbüros am 23 und 24.Januar 2020 eingeschränkt. Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Sasbach werden gebeten, verdächtige Wahrnehmungen und Beobachtungen im direkten oder indirekten Zusammenhang des Einbruchs der Polizei mitzuteilen und auch im Allgemeinen besonders aufmerksam zu sein, wenn Beobachtungen gemacht werden, die möglicherweise für den Moment der Wahrnehmung gar befremdlich erscheinen. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.presseportal.de / Polizei Offenburg

Stand 14.15 Uhr: Unbekannte sind letzte Nacht ins Sasbacher Rathaus eingebrochen und haben einen Tresor gestohlen. Viel ist noch nicht bekannt, im Laufe des Nachmittags will das Polizeipräsidium Offenburg Einzelheiten veröffentlichen. Momentan laufen noch Untersuchungen.

Raub beim Firnebeck

Raub beim Firnebeck

Er wollte die Bäckerei Seifermann in Sasbach ausrauben – der Täter hat aber die Rechnung ohne den Bäcker gemacht: Der holte sich seinen Besitz einfach zurück. Der Räuber kam heute früh maskiert in den Laden, schnappte sich die Registrierkasse und verschwand damit auf einem Fahrrad.

Bäcker Alexander Seifermann verfolgte den Mann bis zu einer Bushaltestelle und stellte ihn. Dass der Täter zuschlagen oder eine Waffe haben könnte, habe er in dem Moment nicht bedacht, sagte Seifermann HITRADIO OHR, ist aber glücklich, dass er sein Geld und seine Kasse wieder hat.

Sasbacher Schwemmbad geöffnet

Sasbacher Schwemmbad geöffnet

Am 21. Mai 2019 öffnete zuerst der Himmel seine Schleusen und sehr bald darauf das neue Sasbacher Schwemmbad „Under dä Bruck“ seine Pforten.

Die Bademeister warteten jedoch vergebens auf Badegäste. Kein Wunder. Offensichtlich war die Filteranlage nicht voll funktionsfähig. Das müssen wir noch üben.